Packender Sport im virtuellen Raum: ADAC All-Star Race presented by GTÜ

|  

Das SimRacing Event findet am 28. Februar statt, ab sofort ist die Online-Einschreibung möglich

Während die meisten Sportligen wegen der Corona-Pandemie ihren Betrieb einstellen mussten, erlebten eSports im vergangenen Jahr einen regelrechten Boom. Kein Wunder, denn die Rennstrecken der Welt werden in einer ganz neuen Dimension erlebbar – komplett virtuell und absolut realitätsnah.

Beim ADAC Mittelrhein e.V. und ADAC Nordrhein e.V. ist der virtuelle Motorsport bereits seit langem eine feste Größe im Vereinsleben: vom ADAC Digital Cup über SimRacing Expo bis hin zum ADAC All-Star Race.

„SimRacing bietet im Vergleich zum reellen Rennsport eine günstige Möglichkeit, im Rennwagen über die bekanntesten Rennstrecken der Welt zu rasen. Ob Imola, Nürburgring oder Zandvoort – die Strecken werden mit allen Gegebenheiten wie Kurven oder Bodenwellen ebenso wie die Rennwagen 1:1 vom realen Rennsport nachgebildet. Faktoren wie Grip, Traktion, Reifenverhalten werden so exakt wie möglich simuliert“, erläutert Gunnar Miesen, der die eSports-Aktivitäten beim ADAC Mittelrhein e.V. koordiniert.

Für das ADAC All-Star Race presented by GTÜ am 28. Februar 2021, das der ADAC Mittelrhein e.V. gemeinsam mit dem ADAC Nordrhein e.V. veranstaltet, erwartet Miesen spannende Rennen und ein großes Teilnehmerfeld. „Für die Vorläufe wird es keine Teilnehmerbegrenzung geben. Jedes Mitglied eines ADAC Ortsclubs , kann sich anmelden und versuchen, diese erste Runde zu überstehen“, so Miesen.

Vor dem Hintergrund der Corona-Schutzverordnung werden die Rennen nicht in Simulatoren-Centern ausgetragen, sondern die Teilnehmer dürfen ihr heimisches Equipment nutzen. Die Vorläufe werden im Rallycross-Format ausgetragen, wie auch die darauffolgenden Ausscheidungsläufe. Für diese sind Starterfelder von 2 x 30 Teilnehmern vorgesehen. Bei Vor- und Ausscheidungsläufen kommen VW Beetle GRC zum Einsatz. Das Halbfinale wird auf Street Stock-Cars gefahren (12 Teilnehmer aus den Ausscheidungsläufen plus 12 Wildcard-Inhaber), das Grande Finale bestreiten die dann verbliebenen 12 Teilnehmer auf dem Global Mazda MX-5.

Die Gewinner der Summer- und Winter-Season des ADAC Digital Cups sowie die Klassensieger des ADAC SimRacing Cups sind mit Wildcards direkt für das Halbfinale qualifiziert.

„Mit dem ADAC All-Star Race presented by GTÜ wenden wir uns an bundesweit alle Ortsclubs im ADAC und hoffen auf eine rege Teilnahme. Durch den Verzicht auf ein Nenngeld wollen wir die Schwelle zur Einschreibung möglichst niedrig halten“, betont Marc Hennerici, Geschäftsführer der ADAC Travel & Event Mittelrhein GmbH.

Mit dabei ist wie beim ADAC Digital Cup Summer Season die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) als Hauptsponsor. Deren Marketingleiter Daniel Klein umreißt die Gründe für das erneute Engagement seines Arbeitgebers wie folgt: „Unser Engagement beim ADAC Digital Cup hat uns überzeugt und daher ist es auch nur konsequent dies für das All-Star Race zu verlängern. Wir freuen uns sehr, mit dieser Kooperation auch in der digitalen Welt unsere Leidenschaft für den Motorsport zu unterstreichen. Vor allem, weil gerade SimRacing es auch jüngeren Motorsportfans ermöglicht in den Rennsport einzusteigen.“

Die Einschreibungsfrist für das ADAC All-Star Race endet am 14.02.2021. Das Einschreibungsformular finden Interessierte unter adac-digital-cup.de